Aus unseren Kitas

Aus unseren Häusern

06
April 2019

Waldkiga Purzelbaum, Tüßling

Tag der offenen Tür ... [mehr]

22
März 2019

Kinderhaus Penzberg

Nicht nur Kinder haben Rechte ... [mehr]

22
März 2019

Kinderhaus Sonnenburg, Mauern

Faschingsgaudi in der Sonnenburg ... [mehr]

22
März 2019

Kinderhaus Sonnenburg, Mauern

Der Zauberclown war zu Besuch ... [mehr]

Willkommen im AWO Kinderhaus Zauberberg (mit Integrationsgruppe)

Pädagogische Schwerpunkte

Unsere pädagogischen Ziele und unser Handeln im Alltag der Kindertageseinrichtung orientieren sich an:

  • den Bildungs- und Erziehungszielen des Bayerischen Kinderbildungs- und -betreuungsgesetzes
  • den Inhalten des Bayerischen Bildungs- und Erziehungsplanes 
  • den Leitsätzen des AWO Bezirksverband Oberbayern e.V. bzw. »Soziale Zukunft gGmbH«
  • den durch das Spielen, Verhalten und den Fragen der Kinder zum Ausdruck gebrachten persönlichen Interessen und Bedürfnissen.
  • den Kinderrechten
  • dem Schutzkonzept der Einrichtung

Unseren pädagogischen Auftrag zur Bildung, Erziehung und Betreuung von Kindern verstehen wir als Aufforderung:

  • Kindern alle Möglichkeiten zur Verfügung zur stellen die sie brauchen, um sowohl ihren Interessen nachzugehen, als auch ihre Kenntnisse und Fähigkeiten erweitern zu können,
  • dies gemeinsam mit anderen Kindern in einer anregenden Umgebung zu ermöglichen,
  • den Kindern die Begleitung von liebevollen Erwachsenen zu bieten, die sie unterstützen und zu Neuem ermutigen,
  • und dafür einen sicheren, zuverlässigen und orientierenden Rahmen zur Verfügung zu stellen.

Unsere pädagogischen Ziele sind Grundlage für unsere Schwerpunkte: 

  • Die Kinder zu befähigen, Neues interessiert, offen und selbstbewusst anzugehen. Dies tun wir durch Räume und Materialien, die zu Betätigung und zum Experimentieren in allen Bereichen (Bewegung, Forschung, Musik, Kreativität usw.) herausfordern und immer wieder nach Themen und Interessen der Kinder verändert werden. Hierbei werden die Kinder einbezogen und beteiligt (z.B. in Kinderkonferenzen / Morgenkreis)
  • Wir stärken das Verantwortungsbewusstsein für die Kindergemeinschaft und den Gemeinsinn. In unserem Haus für Kinder zwischen 0 und 10 Jahren und auch mit anderen kulturellen Hintergründen lernen die Kinder, sich in die Situation und die Bedürfnisse „der Anderen“ einzufinden, darauf  Rücksicht zu nehmen und Lösungen im Interesse der Gesamtgemeinschaft zu finden. Dazu gehört, zu akzeptieren, dass es auch altersspezifische Arbeits- und Spielbereiche der Kinder gibt und sich mitteilen zu können.
  • Die Kinder lernen die Natur kennen und setzen sich für ihren Erhalt ein. Bei unseren wöchentlichen Naturtagen sowie in den Waldwochen beschäftigen sich die Kinder mit meist selbstgestellten Aufgaben wie Wetterbeobachtungen, Pflege von Natur und natürlichen Ressourcen.
  • Achten der Persömlichkeit aller Kinder durch Orientierung an den Kinderrechten und den Vereinbarungen aus dem Schutzkonzept.

Im Mittelpunkt der pädagogischen Arbeit steht das Wahrnehmen der Entwicklung der Kinder und ihrer Interessen. Unsere pädagogischen Kräfte erfassen diese durch Beobachtung und Dokumentation und entwickeln daraus – mit Beteiligung der Kinder – Angebote, Projekte und Aktionen.

Beteiligung der Kinder (Partizipation)

Entsprechend ihres jeweiligen Alters und Entwicklungsstandes beteiligen wir die Kinder auf demokratische Weise am pädagogischen Alltag und lassen sie ihre Belange betreffend mitentscheiden.

  • Im Morgenkreis und in Alltagsgesprächen versuchen wir ihre Interessen und Bedürfnisse zu erfahren.
  • Konfliktlösungsmöglichkeiten werden erlernt und trainiert.
  • durch Beschwerdeverfahren

Weitere Beteiligungsmöglichkeiten für Kinder:

  • Mitsprache bei der Speiseplangestaltung
  • Hilfe bei der Raumgestaltung
  • gemeinsames Festlegen von Regeln
  • Botengänge und kleine "Hausaufgaben", wie das Mitbringen bestimmter Materialien
  • Planung von Festen und Feiern