Aus unseren Kitas

Aus unseren Häusern

18
April 2019

Kiga Grashüpfer, Puchheim

Gartentag bei den Grashüpfern ... [mehr]

18
April 2019

Kinderhaus Römerweg

Frohe Ostern! ... [mehr]

18
April 2019

Kinderhort Baumhaus, Taufkirchen

"Unterwegs"- Startschuss zum Fotoprojekt im Rahmen des Kinderfotopreis ... [mehr]

17
April 2019

AWO Kiga St.-Florian-Straße

Frohe Ostern ... [mehr]

Willkommen in der AWO Kindertagesstätte Rasselbande (mit Integrationsgruppe)
AWO GEGEN RASSISMUS- AWO FÜR VIELFALT
09
April 2019

Wenn ich groß bin, werde ich...

Die Rumpelwichte besuchen den Bäckermeister

Das aktuelle Projekt der Rumpelwichte –Gruppe lautet…“Wenn ich groß bin, werde ich“.   In diesem Zuge wurde der Beruf des Bäckers unter die Lupe genommen. Die Kinder der Rumpelwichte Gruppe erforschten, aus was Brot usw. hergestellt wird bzw. was der Bäcker so macht.

Wir schauten uns das Mehl genauer an und bemerkten, dass es unterschiedliche Mehlsorten gibt. Es wurden die verschiedenen Getreidekörner, Sonnenblumenkerne, Mohn usw. mit allen Sinnen erforscht. Beim Sehen, Fühlen und Schmecken schulten wir ganz nebenbei die Wahrnehmung. In einem selbsterstellten Bilderrätsel konnten die Kinder ihr Wissen überprüfen. Die Aufgabe war, das Getreide den richtigen Pflanzen zuzuordnen. So wird der Zusammenhang zwischen den Pflanzen und dem fertigen Lebensmittel hergestellt.  Das Getreide durften sie mit dem Mörser selbst zu Mehl mahlen.  Uns war es besonders wichtig, durch die intensive Auseinandersetzung mit dem Weg von der Pflanze zu einem Lebensmittel, den Kindern einen wertschätzenden Umgang mit unseren Ressourcen und Lebensmitteln näher zu bringen.

Zum Abschluss dieses Berufes fuhren die Rumpelwichte der Kita Rasselbande zur Bäckerei Arnold nach Dachau.

Um den Kindern zu zeigen, dass Brot und Co nicht nur aus Backautomaten kommen, sondern Backen ein echter Handwerksberuf ist, besuchten wir einen traditionellen Bäcker.

Herr Arnold nahm sich extra viel Zeit, um den Kindern die Backstube genau zu zeigen.

Die Kinder hatten die Möglichkeit sich  genauer umzuschauen. Sie sahen wie z. B. Brezen , Semmeln und Brot hergestellt werden. Das Highlight für alle war, dass jeder beim „Brezn drehen“ selbst Brezenbäcker sein durfte. Als kleines Abschiedsgeschenk gab es vom Bäckermeister für jeden noch einen leckeren Brezenigel.