Aus unseren Kitas

Aus unseren Häusern

18
April 2019

Kiga Grashüpfer, Puchheim

Gartentag bei den Grashüpfern ... [mehr]

18
April 2019

Kinderhaus Römerweg

Frohe Ostern! ... [mehr]

18
April 2019

Kinderhort Baumhaus, Taufkirchen

"Unterwegs"- Startschuss zum Fotoprojekt im Rahmen des Kinderfotopreis ... [mehr]

17
April 2019

AWO Kiga St.-Florian-Straße

Frohe Ostern ... [mehr]

Willkommen in der AWO Kindertagesstätte Rappelkiste

Pädagogische Schwerpunkte

Unsere pädagogischen Ziele und unser Handeln im Alltag der Kindertageseinrichtung orientieren sich an:

  • den Bildungs- und Erziehungszielen des Bayerischen Kinderbildungs- und -betreuungsgesetzes
  • den Inhalten des Bayerischen Bildungs- und Erziehungsplanes 
  • den Leitsätzen des AWO Bezirksverband Oberbayern e.V. bzw. »Soziale Zukunft gGmbH«
  • den durch das Spielen, Verhalten und den Fragen der Kinder zum Ausdruck gebrachten persönlichen Interessen und Bedürfnissen.

Unseren pädagogischen Auftrag zur Bildung, Erziehung und Betreuung von Kindern verstehen wir als Aufforderung:

  • Kindern alle Möglichkeiten zur Verfügung zur stellen die sie brauchen, um sowohl ihren Interessen nachzugehen, als auch ihre Kenntnisse und Fähigkeiten erweitern zu können,
  • dies gemeinsam mit anderen Kindern in einer anregenden Umgebung zu ermöglichen,
  • den Kindern die Begleitung von liebevollen Erwachsenen zu bieten, die sie unterstützen und zu Neuem ermutigen,
  • und dafür einen sicheren, zuverlässigen und orientierenden Rahmen zur Verfügung zu stellen.

Unsere pädagogischen Ziele sind Grundlage für unsere Schwerpunkte:

Der Leitsatz unserer Arbeit lautet: Im Mittelpunkt steht das Kind.
Wir als pädagogische Fachkräfte wollen den Kindern Bezugsperson und Ansprechpartner, Unterstützer, Förderer und Begleiter sein. Vor allem wollen wir den Kindern in unserem Haus eine Atmosphäre des Vertrauens und Wohlfühlens biet

Kindergartenerziehung ist für uns mehr als notwendig, weil

  • sie eine Vorbereitung, Erleichterung und Unterstützung zum Einstieg in die Gesellschaft bedeutet.
  • sie Möglichkeiten für soziale Kontakte und ganzheitliche Entwicklung bietet.
  • sie den Kindern Erfahrungen ermöglicht, die ihnen helfen sich durchzusetzen und sich behaupten zu lernen.
  • sie eine enge Zusammenarbeit mit den Familien ermöglicht.
  • sie eine Entlastung für die Eltern bedeutet.
  • der Kindergarten ein Ort ist, an dem die Kinder Kind sein dürfen!

Unsere Kinder haben Rechte

Um die Gleichberechtigung und gegenseitige Achtung zu fördern, haben die Kinder unserer Einrichtung besondere Rechte.

Die folgenden Rechte sind uns als pädagogischem Personal besonders wichtig und bilden einen Schwerpunkt unserer pädagogischen Arbeit:

  • Das Recht auf aktive, positive Zuwendung und Wärme.
  • Das Recht, sich als Person auch gegen Erwachsene oder andere Kinder abzugrenzen.
  • Das Recht auf Auseinandersetzung mit Erwachsenen und Kindern.
  • Das Recht darauf, aktiv soziale Kontakte zu gestalten und dabei unterstützt zu werden.
  • Das Recht auf zuverlässige Absprachen und Beziehungen zu Erwachsenen.
  • Das Recht, vielfältige Erfahrungen in sozialer und materieller Hinsicht zu machen.
  • Das Recht zu lernen, mit Gefahren umzugehen. 
  • Das Recht zu essen und zu trinken, wenn es Hunger und Durst hat, aber auch das Recht zu lernen, die eigenen Bedürfnisse im Sinne einer gesunden Entwicklung zu regulieren.
  • Das Recht, sich zurückzuziehen.
  • Das Recht, seinen Bewegungsdrang (mit Rücksicht auf andere) auszuleben.
  • Das Recht, so akzeptiert zu werden wie es ist.

Umsetzung der Arbeit

Wir setzen unsere pädagogischen Zielsetzungen im Situationsorientierten Ansatz um.
Im Mittelpunkt der pädagogischen Arbeit steht das Wahrnehmen der Entwicklung der Kinder und ihrer Interessen. Unsere pädagogischen Kräfte erfassen diese durch Beobachtung und Dokumentation und entwickeln daraus – mit Beteiligung der Kinder – Angebote, Projekte und Aktionen.