Aus unseren Kitas

Aus unseren Häusern

20
März 2019

Kinderkrippe Sternentor

Anmeldetag für Neuanfänger 20.März 2019 ... [mehr]

14
März 2019

Kinderhaus Straßäckerallee 13

Konfetti, Luftballons und lustige Verkleidungen... ... [mehr]

13
März 2019

AWO Kiga St.-Florian-Straße

"Partizipation - Kinder gestalten selbst den Gruppenraum" ... [mehr]

12
März 2019

Kita Kauferinger Sonnenkäfer

"Urmel aus dem Ei!" ... [mehr]

Willkommen im AWO Kindergarten Schatzkiste (mit 2 Integrationsgruppen)

Pädagogische Schwerpunkte

Unsere pädagogischen Ziele und unser Handeln im Alltag der Kindertageseinrichtung orientieren sich an:

  • den Bildungs- und Erziehungszielen des Bayerischen Kinderbildungs- und -betreuungsgesetzes
  • den Inhalten des Bayerischen Bildungs- und Erziehungsplanes 
  • den Leitsätzen des AWO Bezirksverband Oberbayern e.V. bzw. »Soziale Zukunft gGmbH«
  • den durch das Spielen, Verhalten und den Fragen der Kinder zum Ausdruck gebrachten persönlichen Interessen und Bedürfnissen.

Unseren pädagogischen Auftrag zur Bildung, Erziehung und Betreuung von Kindern verstehen wir als Aufforderung:

  • Kindern alle Möglichkeiten zur Verfügung zur stellen die sie brauchen, um sowohl ihren Interessen nachzugehen, als auch ihre Kenntnisse und Fähigkeiten erweitern zu können,
  • dies gemeinsam mit anderen Kindern in einer anregenden Umgebung zu ermöglichen,
  • den Kindern die Begleitung von liebevollen Erwachsenen zu bieten, die sie unterstützen und zu Neuem ermutigen,
  • und dafür einen sicheren, zuverlässigen und orientierenden Rahmen zur Verfügung zu stellen.

Unsere pädagogischen Ziele sind Grundlage für unsere Schwerpunkte:

In unserer Einrichtung achten und wertschätzen wir jedes Kind als eigenständige Persönlichkeit in seiner jeweiligen Lebensphase. Wir sehen es als unsere wichtigste Aufgabe an, die Entwicklung der Kinder mit Verständnis und Geduld, mit Klarheit und Liebe zu begleiten. Dabei soll das Kind seine Entwicklung selbst mitgestalten und nicht nur Objekt erzieherischen Bemühens sein. Die Beachtung der kindlichen Bedürfnisse bildet die Grundlage unseres pädagogischen Handelns. Unsere Ziele sind:

  • Selbständigkeit, Selbstwertgefühl und Selbstbewusstsein fördern
  • Gemeinschaftsfähigkeit stärken
  • Freude an Bildung und Kultur vermitteln
  • ethische Grundwerte entwickeln
  • Kreativität achten und unterstützen
  • Motorische Fertigkeiten erlangen
    Beispiele der individuellen Umsetzung hierzu finden sie in unserer Konzeption.

Situationsansatz:

Wir arbeiten nach dem situationsorientierten Ansatz. Kinder erzählen von ihren Erlebnissen, ihren Freuden, Ängsten und Konflikten. Sie zeigen Interesse, äußern Anliegen und Wünsche in Bezug auf Personen und Dinge. In unserer pädagogischen Arbeit gehen wir von diesen realen Lebenssituationen der Kinder aus. Grundlage des Lernens sind die vielfältigen Erlebnisse der Kinder, ihre Bedürfnisse und sozialen Bedingungen. Der Situationsansatz orientiert sich hauptsächlich an diesen individuellen Erfahrungen der Kinder und bietet die Möglichkeit, soziales, emotionales und kognitives Lernen zu verbinden.

Integration:

Die Betreuung und Förderung von Kindern die in ihrer körperlichen, geistigen oder emotionalen Entwicklung beeinträchtigt oder verzögert sind, zusammen mit Regelkindern ist uns ein sehr wichtiges Anliegen.

Musikalisch-rhythmische Erziehung:

Ergänzend zu den vielfältigen musikalisch-rhythmischen Elementen in der pädagogischen Arbeit, haben wir eine Erzieherin in diesem Bereich, die unsere Kinder wöchentlich gruppenübergreifend fördert.

Öffnung nach innen und außen:

Grundlage unserer Arbeit sind die Lebenssituationen, die Bedürfnisse und Interessen der Kinder und ihrer Eltern. Wir beziehen die Umgebung außerhalb des Kindergartens gerne mit ein, sind offen für die Beteiligung der Kinder und Eltern an der Planung und offen für eine spontane Entwicklung bei Angeboten für die Kinder.

"Offen" heißt für unsere pädagogische Arbeit auch, dass die Kinder, ausgehend von einer festen Gruppenzugehörigkeit, den gesamten Kindergarten in ihr Spiel einbeziehen können und dass Projekte gruppenübergreifend stattfinden. Offen heißt für uns keinesfalls grenzenlos! Gemeinsam erarbeitete und nachvollziehbare Regeln geben den Kindern Sicherheit und Orientierung im Zusammensein der Gruppen. 

Motorische Fähigkeiten (Grob- und Feinmotorik):

Sehr wichtig ist es uns, das Bewegungsbedürfnis der Kinder zu berücksichtigen. Sie haben deshalb während der Freispielzeit vielfältige Bewegungsangebote und -möglichkeiten in den Gruppenräumen, in der Eingangshalle, im Turnraum und natürlich in unserem großen Garten. Zusätzlich findet für jede Gruppe wöchentlich einmal angeleitetes Turnen statt.

 

Im Mittelpunkt der pädagogischen Arbeit steht das Wahrnehmen der Entwicklung der Kinder und ihrer Interessen. Unsere pädagogischen Kräfte erfassen diese durch Beobachtung und Dokumentation und entwickeln daraus – mit Beteiligung der Kinder – Angebote, Projekte und Aktionen.